Florian Sievers
Tenor
Biographie
ÜBER UNS
AKTUELLES
HOME
ENGLISH
K
ultur
K
Regine Dierse  Artists Management
ontor
Andreas Post Tenor
Andreas Post Tenor

Fotografin: Anne Hornemann

Der in Hamburg geborene Tenor Florian Sievers sammelte seine ersten sängerischen Erfahrungen bei den Chorknaben Uetersen. Nach dem Abitur studierte er zunächst Schulmusik in Lübeck, bevor er ein Gesangsstudium bei Prof. Berthold Schmid an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater aufnahm, welches er 2018 mit Auszeichnung abschloss.


Florian Sievers ist bereits ein im In- und Ausland vielseitig gefragter Solist, vorwiegend im Konzert- und Oratorienfach. Engagements führen ihn regelmäßig zum Thomanerchor Leipzig und dem Gewandhausorchester unter Gotthold Schwarz und zum Leipziger Bachfest, zum Heinrich-Schütz-Musikfest und zum ORIGEN Festival (Schweiz). Im Eröffnungskonzert des Musikfests Stuttgart sang der Tenor kürzlich unter Hans-Christoph Rademann Bachs Johannespassion, unter Matthias Janz Beethovens 9. Symphonie mit dem Sønderjyllands Symfonieorkester in Sønderborg (Dänemark) und Flensburg und in verschiedenen Produktionen das Weihnachtsoratorium 1-6, u. a. mit Concerto Köln, dem Vocalensemble Rastatt unter Holger Speck und dem Wunderkammer Ensemble Berlin. Weiterhin arbeitete er mit Barockorchestern wie Elbipolis, L’arpa festante, dem Leipziger Barockorchester, dem Händelfestspielorchester Halle oder dem Ensemble Schirokko zusammen und konzertierte in der Berliner Philharmonie, der Laeiszhalle Hamburg und den Hamburger und Leipziger Hauptkirchen.
 
Engagements in 2019 und 2020 umfassen die Evangelistenpartie in Bachs Matthäuspassion mit La Cappella Reial de Catalunya und Le Concert des Nations unter Jordi Savall im L‘ Auditori de Barcelona, im Château de Versaille und in der Philharmonie von Paris mit CD Einspielung, szenische Aufführungen von Bachkantaten mit der Lautten Compagney beim Bachfest Leipzig, Mozarts Requiem in Spanien und Stuttgart unter Frieder Bernius, Bachs Weihnachtsoratorium im Großen Saal des Leipziger Gewandhauses, Rossinis Petite Messe solennelle in Frankreich, und Monteverdis Marienvesper und diverse Bachkantaten in der Thomaskirche Leipzig u. a. im Rahmen des MDR Musiksommers sowie sein Debüt in der Hamburger Elbphilharmonie mit César Francks „Les Béatitudes“ unter Matthias Janz. 2021 wird Florian Sievers den Evangelisten in J. S. Bachs Matthäuspassion im Rahmen einer Tournee mit dem Noord Nederlands Orkest unter Jos van Veldhoven singen.


Opernerfahrung sammelte Florian Sievers bisher als Baron in Lortzings „Wildschütz“, Mamud in Vivaldis „La verità in cimento“, Pastore und Spirto in Monteverdis „Orfeo“ und als Erster Gefangener in Beethovens „Fidelio“. Hierbei arbeitete er mit Regisseuren wie Michael Höppner und Clara Pons zusammen.

Seit der Spielzeit 2019/20 bindet ihn ein Residenzvertrag an das Theater Chemnitz.


Seine Arbeit ist in zahlreichen CD- und Rundfunkaufnahmen u. a. für Sony Classical, cpo, Coviello Classics, Rondeau, Deutschlandfunk Kultur und NDR Kultur dokumentiert. Eine CD-Einspielung von J. S. Bachs Johannespassion (Arien) mit dem Berliner Ensemble Wunderkammer und ein Album mit Bachs Weihnachtsoratorium (Evangelist) mit Concerto Köln werden in Kürze erscheinen. Des weiteren folgen Weltersteinspielungen mit dem romantischen Oratorium „Mose“ von Bernhard Adolph Marx mit dem Gewandhauschor (Ltg.: Gregor Meyer) und wiederentdeckten Solowerken des Hamburger Kirchenmusikdirektors Thomas Selle.